Die Wiener Küche

2010-11-10 17:34 von Peter Beer

Die Wiener Küche ist ein Mix aus böhmisch, ungarisch, italienisch und anderen mitteleuropäischen Kochtraditionen. Wien ist die Stadt des Schnitzels und des Tafelspitzes, der Beuschel, Knödel und Palatschinken.

Geniessen Sie die herzhafte Wiener Küche. Sie finden jede Menge Spezialitäten in verschiedenen Gasthäusern, Restaurants, im Beisl, beim Heurigen, aber auch im traditionellen Wiener Kaffeehaus.
Zum Frühstück serviert man Ihnen in allen Kaffehäusern das klassische Wiener Frühstück, bestehend aus einer Kanne Kaffee oder Tee, Brötchen,halbmondförmiges Kipferl, Butter, Marmelade oder Honig und einem weich gekochten Ei.


Tagsüber können Sie in vielen verschiedenen Gastronomiebetrieben Kleinigkeiten wie, Würstel, Toast, Omelette oder eine Gulaschsuppe konsumieren.


Wenn sie zu Mittag oder am Abend „ordentlich“ essen möchten, kann ich Ihnen als Vorspeise eine Suppe mit einer der folgenden Suppeneinlagen sehr empfehlen. Sehr beliebt sind Frittaten, Leberknödel, Griessnockerln, Fleischstrudel oder Markknödel. In allen gutbürgerlichen Wiener Restaurants werden diese Suppeneinlagen hausgemacht serviert.


Als Hauptgericht ist der Wiener Tafelspitz ein kulinarisches Ereignis, aber auch viele andere Gerichte wie das Wiener Schnitzel, das Gulasch, das saftige Rahmbeuschel, die faschierten Laibchen, die gerösteten Knödel oder die selbstgemachten Eierspätzle werden ihren Gaumen begeistern.

Lassen Sie sich zum Abschluss mit einer der einzigartig zubereiteten Mehlspeisen verwöhnen. Selbstverständlich eignen sich folgende Desserts auch als Hauptspeise, oder für den kleinen Hunger zwischendurch.
Die echten Klassiker sind der Apfelstrudel und die vielen köstlichen Torten, wie zB die Linzer Torte und die weltberühmte Sacher Torte. Weitere empfehlenswerte Nachtische sind aber auch, die Marillenknödel, Mohnnudel, Aufläufe, Germknödel, Powidltascherl, Buchteln und der Kaiserschmarrn.

Zurück